Gegründet wurde der Martiniclub mit Beginn des Schuljahres 1996/1997.

 

Das Projekt startete mit Bezug zur Initiative der Landesregierung "Verlässliche Schule" mit dem Ziel, eine Betreuung der Schulkinder in der Zeit von 8 Uhr bis 13:15 Uhr, der Kernunterrichtszeit der Martinischule sicherzustellen. Damals war die Förderung auf ein Jahr angesetzt. Aufgrund des Erfolgs des Konzeptes existiert der Martiniclub seit dieser Zeit mit nur einer kurzen Unterbrechung!

 

Damals bezogen der Martiniclub mit zehn Kindern im Kellerbereich der Martinischule einen ehemaligen Turnraum. Spielsachen, Gesellschaftspiele und andere Dinge, die benötigt wurden, sind seinerzeit von den Betreuerinnen von daheim mitgebracht worden. Über die Zeit wurde das eine oder andere über zusätzliche Sachspenden organisiert.

 

Nach rund 8 Jahren zog der Martiniclub aus dem Keller in die Räume der heutigen "Offenen Ganztagsschule" (OGS), der Martiniclub brauchte aufgrund zunehmender Nachfrage einfach mehr Platz. Die Gruppengröße wurde auf zwanzig Kinder in zwei Gruppen aufgestockt.

 

Im Zuge der Einführung des OGS-Konzeptes wurde der Martiniclub im Schuljahr 2005/2006 zunächst aufgelöst.  Es zeigte sich jedoch recht bald, dass es in der Elternschaft einen Bedarf für die "Verlässliche Schule" gibt, die durch ein komplettes Ganztageskonzept, wie die OGS es darstellt nicht abgedeckt wird.

 

Mit dem Schuljahr 2006/2007 konnte aufgrund der enormen Nachfrage der Eltern der Martiniclub wieder seinen Betrieb aufnehmen. Da die OGS zwischenzeitlich in den Martiniclub-Räumen untergebracht worden war, zogen wir mit zwanzig Kindern in den schon bekannten Turnraum im Keller.

 

Im Lauf des Jahres 2010 ist der Martiniclub ins Erdgeschoss der Martinischule umgezogen und hat seitdem deutlich mehr Platz und viel mehr Tageslicht. Kinder und Betreuuerinnen freuen sich über diese qualitative Verbesserung sehr.

 

Uns ist es ganz wichtig, dass die Kinder sich wohlfühlen und nicht das Gefühl bekommen, ich muss hier hin weil meine Eltern arbeiten und keine Zeit für mich haben. Im Mittelpunkt steht jedes einzelne Kind, weshalb wir leider nur immer eine begrenzte Anzahl Kinder aufnehmen können.

 

Mit aktuell knapp 30 Kindern haben wir unsere "Belastungsgrenze" erreicht!

Verlässliche
Schule

In dieser Rubrik:  [Konzept]  

Was bieten wir den Kindern?
Wir spielen, basteln, malen und sind sehr viel draußen an der frischen Luft, wenn es das Wetter zulässt.

Einmal im Jahr ein gemeinsamer Ausflug, der das "Wir-Gefühl" stärkt und natürlich steht das Miteinander der unterschiedlichen Altersgruppen im Vordergrund: "Klein" spielt mit "Groß", "Groß" beschützt "Klein".

 

Noch wichtiger ist es aber, den Kindern zuzuhören und dazusein, wenn sie Sorgen haben, da wir nach der Schule oft die erste Anlaufstelle für sie sind.

 

Hausaufgaben können die Kinder machen, müssen es aber nicht, da es doch nach dem Unterricht wichtiger ist, sich erst einmal auszutoben und den Kopf wieder frei zu bekommen.

 

Was bieten wir den Eltern?

Die Sicherheit, dass ihre Kinder verlässlich bis 13:15 Uhr betreut werden und nicht nur "verwahrt" sind. Es kann immer mal spontan an einer Schule Unterricht ausfallen, auch Lehrer oder ihre Kinder werden ohne Ankündigung krank. Gerade wenn in einer Familie beide Elternteile berufstätig sind, ist dies oft eine große Herausforderung. Wir unterstützen Sie, den manchmal aufkommenden "alltäglichen Wahnsinn" besser und stressfreier zu meistern.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now